Anmeldung zum Kundenbereich

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Jetzt beantragen

Registrierung für den Kundenbereich

Bitte füllen Sie alle Felder aus:

Registrierung abschicken Sie haben bereits einen Zugang?

Passwort oder Nutzername vergessen?

Bitte geben Sie unten die E-Mail-Adresse an, mit der Sie in unserem Kundenbereich registriert sind.

Wir senden Ihnen dann eine E-Mail mit weiteren Informationen zu.

Abschicken Abbrechen
Suchen nach:
Suchen

Mehr als Werbezeiten

← Film starten

Tarife 2019

Alle Preise für Werbung im Radio

Radio-TarifeTarif-Rechner
Rechte: WDRmg

Digitalisierungssystem A.D.A.M.: Bilanz nach dem ersten Betriebsjahr

Vor gut einem Jahr, im Februar 2011, hat A.D.A.M. (Automated Digital Archive Migration) in Köln-Bocklemünd seine Arbeit aufgenommen. Seitdem ist das innovative Digitalisierungssystem der WDR mediagroup digital (WDRmg digital) 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche im Einsatz, um die rund eine Million analogen Videobänder aus dem WDR-Archiv in digitale Files umzuwandeln. Insgesamt wird A.D.A.M. für die Digitalisierung des WDR-Archivs etwa sieben Jahre brauchen. Zum Vergleich: Der Industrieroboter arbeitet etwa vierzigmal schneller als ein Mensch.
Rechte: WDRmg
Über eine Schleuse mit Drehkarussell wird A.D.A.M. mit Videobändern gefüttert.
A.D.A.M. 2 kommt Mitte Jahres
Die WDRmg baut auf den großen Erfolg mit A.D.A.M. auf. „Für Anbieter von Medieninhalten ist es heute unerlässlich, ihre Archive für die digitale Verwertung zu rüsten. Daher arbeiten wir mit Hochdruck an einem zweiten A.D.A.M. Damit können wir unsere Digitalisierungskompetenz auch weiteren Auftraggebern zur Verfügung stellen und unsere marktführende Position auf diesem Gebiet ausbauen“, sagt Markus Kreisel, Geschäftsführer der WDRmg digital GmbH. Der Startschuss für A.D.A.M. 2 soll voraussichtlich Mitte des Jahres fallen. Geplant ist, dass der zusätzliche Roboter am Standort Berlin die Archive weiterer ARD-Rundfunkanstalten digitalisiert.

Aufwändige Technik
A.D.A.M. wurde von der Schweizer Firma JORDI AG Communication entwickelt und ist dank aufwändiger Technik in der Lage, Videobänder vollautomatisch zu identifizieren, zwischenzulagern und zu reinigen, um deren Inhalte anschließend zu digitalisieren und in einer angebundenen Tape Library zu archivieren. Für einen reibungslosen technischen Ablauf sorgt ein speziell geschultes Technikerteam der
Interview mit Armin Schröder, Systembeauftragter A.D.A.M. bei der WDRmg
Herr Schröder, seit der Inbetriebnahme von A.D.A.M. sorgen Sie und Ihr Team dafür, dass die Technik des Roboters reibungslos funktioniert. Wie verlief das erste Jahr aus Ihrer Sicht?
Sehr erfolgreich. A.D.A.M. hat großartige Arbeit geleistet und rund um die Uhr gearbeitet. Dabei hat er uns ebenfalls auf Trab gehalten. In den ersten Monaten war alles neu und wir mussten ihn erst einmal anlernen.

Musste A.D.A.M. in seinem ersten Jahr also auch die eine oder andere Kinderkrankheit überstehen?
Ja, natürlich. Anfangs gab es einige aufregende Situationen, in denen A.D.A.M. stillgestanden ist. Zum Beispiel hat es eine Weile gedauert, bis A.D.A.M. so eingestellt war, dass er immer an dieselbe Stelle greift. Ihn umgeben insgesamt sechs Regale mit 450 Fächern, in die er die Bänder einräumt. Unsere Aufgabe war es, ihn dafür exakt zu programmieren.

Das klingt nach einem spannenden Arbeitsalltag.
Genau. Wir tüfteln täglich in intensivem Kontakt mit dem Hersteller an technischen Verbesserungen. Das macht uns viel Freude und ist wirklich spannend. Unser Team ist rund um die Uhr für A.D.A.M. im Einsatz, um bei technischen Problemen schnell reagieren zu können. Wir haben eine wöchentlich wechselnde Rufbereitschaft eingerichtet, sodass immer jemand verfügbar ist und können sogar von zuhause über den PC kontrollieren, wie A.D.A.M. arbeitet. Eine große Unterstützung sind zudem die WDR-Haustechniker in Bocklemünd und die Kollegen aus dem WDR-Archiv, mit denen wir sehr gut zusammenarbeiten.

Mitte des Jahres soll ein weiterer A.D.A.M. dazu kommen.
Ja. A.D.A.M. 2 soll in Berlin stehen und dann die Archive weiterer ARD-Rundfunkanstalten digitalisieren. Unser Kölner Team wird jedoch eng mit den Kollegen aus Berlin zusammenarbeiten, um sie bei der Einarbeitung des neuen Roboters bestmöglich zu unterstützen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Daten der ma 2019 Audio I sind veröffentlicht

Hier finden Sie die ersten Ergebnisse der am 27. März 2019 veröffentlichten ma 2019 Audio I kompakt in einem Booklet aufbereitet.

Mehr Infos

Die WDRmg veröffentlicht die neuen Radiotarife 2019

Radio-Tarife 2018 Werbung im Radio in NRW Preise für Radiowerbung 1LIVE WDR2 Flexibel und nachfrageorientiert: WDR mediagroup veröffentlicht mit den Radiopreisen 2019 eine neue Preisstruktur.

Mehr Infos

Hochwertige Maus-Produktlinien im Erwachsenen-Design

Rechte: Kolter/WDRmg Die Maus ist nicht nur bei Kindern ein Star. Auch viele Erwachsene sind mit ihr aufgewachsen und können sich jetzt über Geschirr, Besteck und Geschirrtücher in einem speziellen Erwachsenen-Design freuen.

Mehr Infos

Werden Sie kurzfristig TV-Sponsor im Ersten!

WDRmg Im Sommer 2019 bieten wir Ihnen noch freie Plätze als Sponsor des Formats „Wissen vor acht“. Und dies unmittelbar vor der Tagesschau um ca. 19.45 Uhr.  

Mehr Infos