Anmeldung zum Kundenbereich

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Jetzt beantragen

Registrierung für den Kundenbereich

Bitte füllen Sie alle Felder aus:

Registrierung abschicken Sie haben bereits einen Zugang?

Passwort oder Nutzername vergessen?

Bitte geben Sie unten die E-Mail-Adresse an, mit der Sie in unserem Kundenbereich registriert sind.

Wir senden Ihnen dann eine E-Mail mit weiteren Informationen zu.

Abschicken Abbrechen
Suchen nach:
Suchen

Mehr als Werbezeiten

← Film starten

Tarife 2019

Alle Preise für Werbung im Radio

Radio-TarifeTarif-Rechner
Rechte: WDRmg

Frauenfußball: Die Frauen-WM rockt das Fernsehen

Als neues Sommermärchen hat sich die Frauenfußball-Weltmeisterschaft für die ARD entpuppt. „Die Einschaltquoten waren durchgehend hervorragend und wir sind sehr zufrieden“, resümiert Uwe Esser, der für die Geschäftsleitung TV-Vermarktung bei der ARD-Werbung SALES & SERVICES (AS&S) verantwortlich zeichnet.

Mit dem fulminanten Auftaktspiel der Nationalmannschaft beginnt am 26. Juni die Erfolgsgeschichte: Insgesamt verfolgen 15,41 Millionen Zuschauer die erste Begegnung der deutschen Frauen gegen Kanada und die ARD erzielt sagenhafte Marktanteile von 60,1 Prozent in der Gesamtbevölkerung und 54,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Ebenso quotenstark endet die WM dann am 17. Juli: Beim dramatischen Elfmeterschießen, in dem die Japanerinnen die USA besiegen, sehen insgesamt 15,34 Millionen Zuschauer zu und bescheren dem Ersten damit einen traumhaften Marktanteil von 46,6 Prozent und in der werberelevanten Zielgruppe einen Marktanteil von 37,6 Prozent. Insgesamt schalten bei der ARD pro Spiel im Schnitt 6,67 Millionen Zuschauer ein. Der durchschnittliche Marktanteil bei den Zuschauern ab 3 Jahren liegt damit pro Spiel bei 32,3 Prozent (bei den 14-49-Jährigen bei 26,2 Prozent).
Rechte: picture alliance/ Mika
Nach ihrem spannenden Sieg gegen die USA haben die japanischen Weltmeisterinnen allen Grund zum Jubeln.
Positive Bilanz kann das Erste auch im Blick auf die Werbebuchungen ziehen. Im ARD-Umfeld wurde immerhin eine Auslastung von 80 Prozent erzielt. „Wir haben unseren Forecast voll erreicht“, sagt Esser. Auch mit den TKP`s (Tausend-Kontakt-Preis) habe die AS&S „ein absolut wirtschaftliches Preis-Leistungsverhältnis erzielt“. So lagen die TKP`s beispielsweise in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen bei 23,54 und in der Zielgruppe Frauen ab 14 Jahren bei 15,35 Euro. Natürlich sei das Geschäft etwas verhaltender als bei der Männer-WM gewesen, so Esser. Das habe auch an der geringeren Anzahl an integrierten Kampagnen gelegen, denn im Vergleich zur Männer-WM hätten die Unternehmen weniger Werbeoffensiven über mehrere Kanäle gestartet, erklärt der AS&S-Experte.
Die ARD selbst hatte zur WM ihr multimediales Angebot noch stärker ausgebaut und unter anderem die beliebte „Sportschau-App“ erweitert. Während der Weltmeisterschaft konnten über die iPhone-Applikation alle Spielergebnisse sowie zahlreiche Zusatzinformationen rund um das Sportereignis abgerufen werden. Bei der Konzeption und Umsetzung der App wurde die Sportschau-Redaktion von der WDR mediagroup digital unterstützt.

Die Daten der ma 2019 Audio I sind veröffentlicht

Hier finden Sie die ersten Ergebnisse der am 27. März 2019 veröffentlichten ma 2019 Audio I kompakt in einem Booklet aufbereitet.

Mehr Infos

Die WDRmg veröffentlicht die neuen Radiotarife 2019

Radio-Tarife 2018 Werbung im Radio in NRW Preise für Radiowerbung 1LIVE WDR2 Flexibel und nachfrageorientiert: WDR mediagroup veröffentlicht mit den Radiopreisen 2019 eine neue Preisstruktur.

Mehr Infos

Hochwertige Maus-Produktlinien im Erwachsenen-Design

Rechte: Kolter/WDRmg Die Maus ist nicht nur bei Kindern ein Star. Auch viele Erwachsene sind mit ihr aufgewachsen und können sich jetzt über Geschirr, Besteck und Geschirrtücher in einem speziellen Erwachsenen-Design freuen.

Mehr Infos

Werden Sie kurzfristig TV-Sponsor im Ersten!

WDRmg Im Sommer 2019 bieten wir Ihnen noch freie Plätze als Sponsor des Formats „Wissen vor acht“. Und dies unmittelbar vor der Tagesschau um ca. 19.45 Uhr.  

Mehr Infos