Anmeldung zum Kundenbereich

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Anmelden

Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Jetzt beantragen

Registrierung für den Kundenbereich

Bitte füllen Sie alle Felder aus:

Registrierung abschicken Sie haben bereits einen Zugang?

Passwort oder Nutzername vergessen?

Bitte geben Sie unten die E-Mail-Adresse an, mit der Sie in unserem Kundenbereich registriert sind.

Wir senden Ihnen dann eine E-Mail mit weiteren Informationen zu.

Abschicken Abbrechen
Suchen nach:
Suchen

Mehr als Werbezeiten

← Film starten

Tarife 2019

Alle Preise für Werbung im Radio

Radio-TarifeBudget-Planer
Rechte: WDRmg

Lautheitsnormierung schafft harmonisches Hörerlebnis

"Ab Januar wird es zwischen den verschiedenen Sendungen und an den Übergängen von Programm zur Werbung keine Sprünge in der Lautstärke mehr geben", sagt Stefan Zeh, technischer Angestellter für die Werbebearbeitung bei der WDRmg digital. Ein Werbespot werde dann in Zukunft genauso laut sein wie die Sendung davor. Das Ergebnis seien ein natürlicheres und harmonischeres Hörerlebnis für die Zuschauer und eine bessere Klangqualität, erklärt Zeh. Bislang wirkt das Signal mit der höchsten Kompression als das lauteste im Programm.
Rechte: WDRmg
Mitarbeiter der WDRmg digital bearbeiten den Lautheitspegel mit modernster Studiotechnik.
Die WDRmg digital stellt das TV-Vorabend-Programm des Ersten sowie die nationale und regionale Werbung für die ARD technisch zusammen und überträgt die Programme in einem serverbasierten Workflow sendefertig zum Sendezentrum in Frankfurt. Künftig ist der Technikdienstleister auch für die Umsetzung des neuen Lautheitsstandards EBU-R128 bei den Vorabendprogrammen und den Werbespots zuständig. „Ab Januar werden alle Audiosignale des TV-Programms auf denselben mittleren Lautheitspegel angepasst und nicht mehr wie bisher nach einem Spitzenwert ausgesteuert“, erklärt Zeh. Dafür brauche es spezielle Messinstrumente. Die WDRmg digital habe bereits mit einem entsprechenden Gerät aufgerüstet. „Damit sind wir in der Lage, neuzugelieferte Programme und Spots lautheitsnormiert einzuspielen“, sagt Zeh. Ältere, bereits archivierte Programme und Werbefilme könnten mittels einer Spezialsoftware lautheitsnormiert nachbehandelt werden.
Mit der Verringerung des Lautheitspegels im TV-Programm trägt die ARD zahlreichen Zuschauerbeschwerden Rechnung. Als „zu laut“ wurden von den Sehern vor allem viele Werbespots und Programm-Trailer empfunden. Angenehmer soll in Zukunft auch das Radiohören werden. Die öffentlich-rechtlichen ARD-Kanäle wollen künftig auch im Hörfunk die Lautheit drosseln. „Die Anpassung des Radioprogramms an einen mittleren Lautheitspegel ist der nächste Schritt“, versichert Zeh. Ein konkreter Zeitpunkt für die Lautheitsnormierung im Äther stehe allerdings bislang noch nicht fest.

Die Daten der ma 2019 Audio II sind veröffentlicht

Hier finden Sie die ersten Ergebnisse der am 10. Juli 2019 veröffentlichten ma 2019 Audio II kompakt in einem Booklet aufbereitet.

Mehr Infos

Die WDRmg veröffentlicht die neuen Radiotarife 2019

Radio-Tarife 2018 Werbung im Radio in NRW Preise für Radiowerbung 1LIVE WDR2 Flexibel und nachfrageorientiert: WDR mediagroup veröffentlicht mit den Radiopreisen 2019 eine neue Preisstruktur.

Mehr Infos

Werden Sie kurzfristig TV-Sponsor im Ersten!

WDRmg Im Sommer 2019 bieten wir Ihnen noch freie Plätze als Sponsor des Formats „Wissen vor acht“. Und dies unmittelbar vor der Tagesschau um ca. 19.45 Uhr.  

Mehr Infos